Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Aktuell SGM-AKTUELL
Artikelaktionen

SGM Aktuell

Das SGM-aktuell erscheint am SGM alle 2 Wochen am Donnerstag. Es wird über das Elternportal an die Schulfamilie elektronisch versandt.

    

SGM-AKTUELL    

 

Donnerstag, 22.04.2021    Nachrichten für das Staffelsee-Gymnasium Murnau    Nr. 11 – 2020/21
    Homepage: www.staffelsee-gymnasium.de    31. Jahrgang

 


Archäologie am SGM in Zusammenarbeit mit der LMU München und der Universität Innsbruck

(Kustner, Friedrich) „Letzte Jäger, erste Hirten und Bauern in der Region Zugspitze – Wetterstein – Karwendel“ ist der Titel eines Forschungsprojekts des Instituts für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie und Provinzialrömische Archäologie der LMU München und des Instituts für Archäologien der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Das Staffelsee Gymnasium Murnau ist Kooperationspartner dieses interregionalen Projekts.

Eine der spannendsten Fragen der Vorgeschichtsforschung ist die nach dem Übergang von der aneignenden Lebensweise der Jäger und Sammler zu der produzierenden und sesshaften Lebensweise der ersten Hirten und Ackerbauern zu Beginn der Jungsteinzeit. In den fruchtbaren Lössgebieten an der Donau fand dieser Epochenwechsel um 5500 v. Chr. statt. Wann aber erstmals Weidewirtschaft und Ackerbau im Voralpenland in größeren Höhenlagen und in den Nördlichen Kalkalpen betrieben wurde, ist noch weitgehend unklar. Forscher der LMU München und der Universität Innsbruck haben es sich zum Ziel gemacht, dem Ursprung der bäuerlichen Lebensweise in der grenzüberschreitenden Region Zugspitze – Wetterstein – Karwendel nachzugehen, um ein detailliertes Bild vom Übergang von der Natur- zur Kulturlandschaft zeichnen zu können. Archäologische, archäobotanische und archäozoologische Analysen sollen zeigen, wie diese Landschaft zu Beginn der menschlichen Eingriffe aussah und welche Veränderungen seit dem Einsetzen der Sesshaftigkeit und der Grünlandwirtschaft stattgefunden haben.

Wir freuen uns sehr, dass wir als schulischer Kooperationspartner Teil dieses spannenden Forschungsprojekts mit regionalem Bezug sein dürfen. Interessierte Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen können unter fachkundiger Anleitung in verschiedenen Arbeitsgruppen und Wahlkursen einen vertieften Einblick in die Frühgeschichte unserer Region gewinnen und haben die fantastische Gelegenheit, die wissenschaftliche Arbeit der Archäologen zu begleiten und selbst als Nachwuchsarchäologen tätig zu werden.

Die virtuelle Auftaktveranstaltung am 29.04.2021 um 14.00 Uhr wird moderiert von Frau Dr. Caroline von Nicolai (LMU München), Frau Caroline Posch und Herrn Dr. Joachim Pechtl (Universität Innsbruck). Nach einer Einführung in die grundlegenden Methoden und Teildisziplinen der Archäologie sollen das Projekt und die Mitwirkungsmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler vorgestellt werden.

Es ergeht hiermit an alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrkräfte des Staffelsee Gymnasiums Murnau die herzliche Einladung an dieser Veranstaltung teilzunehmen, die sie über folgenden Link erreichen können:

https://webconference.uibk.ac.at/b/joa-mic-wun-0zb

Nähere Informationen zum Projekt und den Projektpartnern stehen bereits vorab hier zur Verfügung:

·         https://www.vfp-archaeologie.uni-muenchen.de/forschung/vorfrueh/gruenland/index.html

·         https://www.dh-lehre.gwi.uni-muenchen.de/?lehrveranstaltung=gruenlandwirtsch

Bei Fragen könnt ihr euch aber selbstverständlich auch immer an folgende Lehrkräfte wenden: Martin Friedrich, Magdalene Wünsch, Richard Mohr, Andrea Weinzierl, Konrad Kustner, Heribert Riesenhuber, Susanne Hanus, Arthur Wöhnl, Barbara Setzer und Andrea Schwarz.

 

Das Oberstufentheater spielt 'Woyzeck und Marie'

(Riedelsheimer) Wenn alle auf Dir rumtrampeln, wenn sie dich alle auslachen und dich keiner mehr ernst nimmt.... Wird es dann nicht Zeit, Dir Deine Würde zurück zu holen?

Das Oberstufentheater zeigt eine eigene Interpretation von Büchners Klassiker live auf Zoom. Dabei werden die Schauspieler*Innen auf die aktive Hilfe des Publikums angewiesen sein.

Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch am 30.4., 1.5. und 3.5. um jeweils 19:30 Uhr.

Die Zugangsdaten gibt's nach der Anmeldung unter rh@sgmu.de  

 

Offene Ganztagesschule

(StD Wendl) Wie in den Vorjahren, wollen wir auch im kommenden Schuljahr – vorbehaltlich der Genehmigung durch die Bayerische Staatsregierung – offene Ganztagesangebote als schulische Veranstaltung in Kooperation mit der Realschule im Blauen Land durchführen. Für die Genehmigung bedarf es allerdings einer ausreichenden Zahl verbindlicher Anmeldungen. Das Angebot richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 10 und umfasst neben einem gemeinsamen Mittagessen eine Hausaufgabenbetreuung sowie verschiedene Freizeitaktivitäten. Die offene Ganztagsschule findet von Montag bis Donnerstag jeweils von 13.00 bis 16.00 Uhr statt. Die Teilnahme ist möglich an zwei, drei oder vier Tagen, die frei wählbar sind. Die Betreuung in der offenen Ganztagesschule ist kostenfrei, lediglich die Kosten für das Mittagessen in der Mensa müssen selbst getragen werden. Eine Anmeldung ist möglich bis zum 15.05.2021 – Anmeldeformulare gibt es zum Download im Elternportal (unter Dokumente) sowie im Sekretariat.

 

Covid-19-Schutzmaßnahmen in der Schule; Durchführung von Selbsttestungen

(OStD Schürmer) Seit 12.04.21 gilt gemäß den Beschlüssen der Bayerischen Staatsregierung vom 07.04.21 ein negativer Testnachweis als Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht. Einen solchen Nachweis können die Schüler/-innen erbringen, indem sie

Ø  das Testergebnis eines extern durch medizinisch geschultes Personal durchgeführten Covid-19-Tests vorlegen oder

Ø  an einem in der Schule durchgeführten und angeleiteten Selbsttest teilnehmen.

Nach nunmehr knapp zwei Wochen und rd. 1000 an unserer Schule durchgeführten Selbsttests können wir feststellen, dass sich viele Bedenken und Befürchtungen nicht bewahrheitet haben. Richtig bleibt, dass der organisatorische Aufwand für aktuell drei Testungen pro Woche und Schüler groß ist und die Selbsttestungen auch wertvolle Unterrichtszeit in Anspruch nehmen. Entscheidend aber ist, dass die Tests einen Beitrag dazu leisten, den Schulbesuch für Lehrkräfte und Schüler/-innen sicherer zu machen und das Infektionsgeschehen insgesamt einzudämmen.

Ich bin ferner froh, dass sich unsere aufwendigen Vorbereitungen insofern gelohnt haben, dass die Selbsttestungen nach meiner Wahrnehmung in erstaunlich ruhiger, unaufgeregter, ja mittlerweile routinierter Atmosphäre ablaufen. Ich bedanke mich sowohl bei den Schüler/-innen als auch bei unseren Lehrkräften für Ihren verantwortungsvollen und entspannten Umgang mit den Selbsttestungen - trotz nachvollziehbarer anfänglicher Bedenken bei einigen. Wenn hoffentlich sehr bald nun auch die Jgst. 5 bis 10 wieder in den Wechselunterricht zurückkehren dürfen, wird die Durchführung von Testungen in dann 8 Jahrgangsstufen noch einmal Konzentration und Extra-Anstrengung bedürfen. Wir sind nun aber zuversichtlich, dass wir auch das dann gut bewältigen werden können, nachdem wir lehrerseits nun alle schon viel Erfahrung sammeln durften und sich die Abläufe gut etabliert haben.    

Es bleibt darauf hinzuweisen, dass es weiterhin keine generelle Testpflicht an den bayerischen Schulen gibt. Wenn Eltern wollen, dass ihre Kinder weder extern einen Covid-19-Test durchführen noch an schulischen Selbsttests teilnehmen, können diese formlos einen Antrag auf Befreiung vom Präsenzunterricht per Mail an unser Sekretariat stellen. Die Schulpflicht bzw. das Recht auf Bildung wird dann über das Distanzlernen bzw. Distanzunterricht erfüllt. Wir bemühen uns nach Kräften, Schüler/-innen, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, auf geeignete Art und Weise im Rahmen von Distanzunterrichtsangeboten so mit Unterrichtsinhalten und- materialien zu versorgen, dass diese Anschluss an das Unterrichtsgeschehen haben. 

 

Trotz alledem: Wir zählen die Tage, bis wir wieder alle in unserem Schulhaus empfangen dürfen, bis wir Masken ablegen, nach Lust und Laune unterrichten dürfen, bis wir Tests in den Schränken lassen und gemeinsame Projekte, Veranstaltungen und Feiern wieder unbeschwert genießen können! Bis dahin wünsche ich Ihnen gute Nerven, Geduld, ein ausreichendes Maß an Gelassenheit, beste Gesundheit und alles Gute!

____________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: OStD Schürmer, VAe Pietsch


 

 

 



 

 

_______________________

 
  • Für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen wird keine Haftung übernommen.
    Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat: sekretariat©sgmu.de.